Menü
Bio Rooibostee mit Kirsche
Bio Rooibostee mit Orange & Ananas
Wusstest du schon?
Unternehmen
Kontakt
Wusstest du schon?

Wusstest du schon...?

… dass Rooibostee aus Zweigen hergestellt wird?

Rotbuschtee, auch Rooibos- oder Roibuschtee genannt, wird nicht aus dem Blatt, sondern aus den Zweigen der Pflanze gewonnen. Die rötlich-braune Farbe hat er von Flavonoiden. Diese können helfen, die Körperzellen vor freien Radikalen (zellschädigende Sauerstoffverbindungen im Körper) zu schützen und sollen sich positiv auf das Immunsystem auswirken.

 

… dass Rooibostee kein Koffein enthält?

Rotbuschtee enthält kein Koffein, nur wenige Tannine und keine Oxalsäure. Er ist deshalb eine Alternative zu koffeinhaltigen Getränken und auch für Kinder geeignet. Durch den niedrigen Gehalt an Tanninen kann das im Rotbuschtee enthaltene Eisen besser aufgenommen und verwertet werden als bei Grün- und Schwarztees.

 

… dass Mehrweg-Glasflaschen bis zu 50-mal wieder befüllt werden können?

Glas lässt sich zu 100 % wiederverwerten, beliebig oft einschmelzen und zu neuen, hochwertigen Glasverpackungen verarbeiten – ohne den geringsten Qualitätsverlust. Durch den Kauf von Getränken in Mehrweg-Glas leisten Verbraucher einen bedeutenden Beitrag zum Umweltschutz, denn Altglas ist der wichtigste Rohstoff für neue Glasverpackungen. So besteht jede Flasche im Schnitt zu rund 60 % aus „Alt“-Scherben, bei der Farbe Grün sind es sogar bis zu 90 %.

 

… dass Orangensaft etwas anderes als Apfelsinensaft ist?

Okay, laut Nährwertkennzeichnungsverordnung gibt es keinen Unterschied zwischen Orange und Apfelsine. Trotzdem hat es sich irgendwann bei den Fruchtsaftherstellern eingebürgert, Orangensaft mit Fruchtfleisch als Apfelsinensaft zu deklarieren. Deshalb enthält Orangensaft normalerweise kein Fruchtfleisch. Übrigens: „Apfelsine“ kommt aus dem Niederländischen und bedeutet „Apfel, der aus China kommt“.

 

… was Bio bei Klindworth bedeutet?

Bei Klindworth Säften bedeutet Bio, dass die Böden weder mit synthetischem Dünger noch Pestiziden oder Gentechnik in Berührung kommen. Bio-Bauern achten auf Abwechslung in der Fruchtfolge und verwenden organischen Dünger wie Mist und Kompost. Früchte und Pflanzen werden nach der Ernte direkt gewaschen und verlesen, zerkleinert und gründlich ausgepresst, zentrifugiert, filtriert und schonend bei 80 bis 85° C pasteurisiert, um den Saft haltbar zu machen.